18 Sep

Leuchtturm = Orientierung + Vertrauen + Sicherheit

12 Impulse für menschliche und erfolgreiche Führung

Sein Sie wie ein Leuchtturm – geben Sie Orientierung, Vertrauen und Sicherheit. Dass uns Mitarbeiter folgen, wenn wir führen, ist nicht selbstverständlich. Grundlage ist das Vertrauen, das wir uns immer wieder verdienen müssen. Nutzen Sie als Führungskraft diese Impulse.

  1. Perspektivwechsel Betrachten Sie sich von außen und holen sich regelmäßig Feedback ein! Nutzen Sie die Chance, sich selbst durch den Blick eines anderen wahrzunehmen. Fragen Sie sich dabei ganz ehrlich, ob Sie sich selbst fördern oder gar befördern würden und was Sie sich selbst empfehlen, um positiv wirksamer und dabei stets authentisch zu sein.
  2. Selbstanalyse Entscheiden Sie sich! Welche Person wollen Sie wirklich darstellen und wie wollen Sie von Anderen wahrgenommen werden? Wollen Sie als souveräner, verantwortungsbewusster Leiter oder als jemand gelten, der immer mit den gleichen Botschaften unterwegs ist, andere belehrt und/oder mit Gesetzbüchern und Regelwerken unterm Arm in Diskussionen geht?
  3. Transformation Stillstand ist Rückschritt! Wollen Sie sich weiterentwickeln, dann erklären Sie die Zukunft zur Gegenwart. Welche Ziele haben Sie? Teilen Sie Ihrem Unterbewusstsein mit, dass der Ziel-Zustand schon jetzt (in der Gegenwart) erreicht ist. Denken Sie immer daran: wir Menschen haben die Chance, ein ganzes Leben lang zu lernen und ständig neue Erfahrungen zu sammeln.
  4. Ausstrahlung Starten Sie jeden Tag mit einem Lächeln! Recken Sie sich! Strecken Sie sich! Statt sich zu beschweren, werfen Sie Ballast ab! Streifen Sie nutzlose und unnötige Dinge von sich ab. Machen Sie sich leicht. Lächeln Sie sich morgens eine Minute im Spiegel zu und machen sich positive, wohlwollende und konstruktive Gedanken.
  5. Kritikfähigkeit Wer jammert, will nicht handeln! Wenn Sie mit etwas unzufrieden sind, sprechen Sie es an. Das lässt erkennen, dass Sie sich Gedanken machen und lösungsorientiert arbeiten. Den Themen aus dem Weg zu gehen und sie mit sich rumzuschleppen, macht Sie und andere krank.
  6. Mentalkraft Machen Sie aus sich (und andere) Gewinner! Vertrauen Sie der Kraft Ihrer Gedanken. Was Sie heute von sich glauben, wird sich morgen erfüllen. Übernehmen Sie vollumfängliche Verantwortung für Ihr Denken, Sprechen und Handeln – auch dafür, was sie nicht sagen und tun.
  7. Vorbildfunktion Entscheiden Sie sich, ein echtes Vorbild für andere zu sein! Tun Sie die Dinge, die Sie tun, begeistert und voller Elan. Das steckt andere Menschen an und nimmt sie mit. Und vor allem: Setzen Sie das, was Sie sagen, tatsächlich in Realität um … walk your talk!
  8. Erscheinung Arbeiten Sie an Ihrem Außenbild! Stehen und gehen Sie aufrecht! Stimmen Sie Ihre Art und Weise aufzutreten, zu sprechen und zu kommunizieren mit Ihrem neuen Erscheinungsbild ab. Und gestalten Sie ab sofort auch Ihre Mailings entsprechend positiv und inspirierend.
  9. Respekt Trainieren Sie Ihre Sinne! Alle Menschen haben ein Grundrecht auf Freiheit und auf persönliche Entfaltung. Erfolgreiche, konstruktive Beziehungen und Zusammenarbeit basieren auf Respekt, Loyalität und Toleranz für Diversität. Verhalten Sie sich offen, ehrlich und verbindlich.
  10. Wertschätzung Menschen brauchen Anerkennung! Motivieren Sie Ihre Mitarbeiter regelmäßig und sagen sie ihnen, dass sie sich freuen, wenn diese Ihre Aufgaben erfolgreich erledigt haben. Berichten Sie auch ab und an Ihrem Vorgesetzten von den Erfolgen Ihrer Mitarbeiter, so kann dieser besser einschätzen, was die Menschen leisten und wie die Dinge funktionieren.
  11. Feedback Reden Sie mitAnderen und nicht überAndere! Stellen Sie sich möglichen Konflikten, statt diesen aus dem Wege zu gehen. Gehen Sie mutig, klar und pro-aktiv in solche Situationen hinein und stellen sich so Ihrer sozialen Verantwortung als Führungskraft.
  12. Integration Informieren Sie Ihre Mitarbeiter! Sprechen Sie konstruktiv und freundlich. Berichten Sie sachlich und unvoreingenommen von bereichsrelevanten und unternehmensweiten Dingen. Identifizieren Sie sich dabei mit den Zielen Ihres Unternehmens. Seien Sie auf diese Weise verlässlich und machen Sie so die Betroffenen zu Beteiligten.